«

»

Jun 09

Ballaststoffarme Lebensmittel – Warum?

Zu einer gesunden Ernährung gehören ausreichend Vitamine, Mineralstoffe, ein ausgewogenes Verhältnis von Kohlenhydraten, Fett und Eiweiß, sowie ausreichend Ballaststoffe. In bestimmten Situationen ist es jedoch notwendig, dass die Nahrung vorwiegend Ballaststoffarme Lebensmittel, anstatt Ballaststoffreiche Lebensmittel, enthält.

Wann ist Ballaststoffarme Ernährung notwendig?

Eine ausgewogene und gesunde Ernährung beinhaltet über den Tag verteilt eine ausreichende Zufuhr von Kohlenhydraten in Form von Stärke und Ballaststoffen von mindestens 55 %. D.h. am Tag nehmen Sie mindestens 30 g Ballaststoffe zu sich. Ballaststoffe werden in wasserlösliche und Wasser unerlässliche Stoffe eingeteilt. Ballaststoffe besitzen sehr viele Vorteile. Zum Beispiel ein längeres Sättigungsgefühl bedingt durch die langsamere Verteilung ins Blut und damit zu den Organen sowie einen positiven Einfluss auf Ihre Darmflora. Allerdings führt ein Übermaß an Ballaststoffen zur erhöhten Gasbildung im Darm. Diese Gasbildung löst bei vielen Menschen Bauchschmerzen Blähungen und Verstopfung aus. Eine Ballaststoffarme Ernährung setzt beispielsweise vor und nach Operationen im Bauchraum ein. Ebenso bei Menschen mit Krebserkrankungen und nach einer künstlichen Ernährung oder Verengungen im Darmkanal.

Was gehört zu den Ballaststoffarmen Lebensmitteln?

Ballaststoffarme Lebensmittel stellt die Industrie vorwiegend aus Weißmehlprodukten vom Typ 405 her. Dazu zählen Kuchen, Gebäck, Toast und Weißbrot. Beim Obst gehören zum Beispiel Melone, Grapefruit und Sauerkirschen. Gemüsesorten wie Gurke, Spargel, geschälte Tomaten, Blattspinat oder Zucchini ebenso wie Zucker, Milchprodukte, Fette, Fisch, sowie Fleisch und Wurst dazu.

Über den Tag verteilt dürfen Sie bei einer ballaststoffarmen Ernährung nicht mehr als 10 bis 15 Gramm an ballaststoffarmen Lebensmitteln essen. Verteilen Sie ihre Mahlzeiten nicht wie üblich auf drei, sondern auf fünf bis sechs pro Tag. Trinken Sie Obst und Gemüsesäfte und essen dafür weniger Obst und Gemüse als feste Nahrung. Wenn Sie eine ballaststoffarme Ernährung dauerhaft durchführen, ist es wichtig, notwendige Vitamine und Mineralstoffe in Form von Nahrungsergänzungsmitteln aufzunehmen. Polierter Reis gehört ebenfalls zu den ballaststoffarmen Lebensmitteln. Davon dürfen Sie täglich so viel essen wie Sie mögen. Sorgen Sie täglich für eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr um ihren täglichen Bedarf an Kalzium und Magnesium zu decken. Die Mindestmenge an Flüssigkeit von täglich 2 Litern dürfen Sie ruhig überschreiten.

FacebookTwitterGoogle+Empfehlen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sie können diese HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>